Dimension PSI

  • remote-viewing-fernwahrenhmung-dimension-psiDeutscher Titel: Dimension PSI
  • Originaltitel: Dimension PSI
  • Produktionsland: Bundesrepublik Deutschland
  • Originalsprache: Deutsch
  • Produktionsjahr(e): 2003
  • Länge: 270 Minuten
  • Episoden: 6 Episoden
  • Altersfreigabe: FSK 12
  • Regie: Maurice Philip Remy, Franz Fleischmann, Regine Gerriets-Kexel, Manuel Mitternacht, Thomas Zintl
  • Komponist: Markus Lonardoni
  • Erstausstrahlung: 17. November 2003
  • Deutschsprachige Erstausstrahlung: 17. November 2003
  • Produktionsfirmen: Mitteldeutscher Rundfunk (MDR), Norddeutscher Rundfunk (NDR), Westdeutscher Rundfunk Köln (WDR), Saarländischer Rundfunk (SR)
  • Handlung: Es gibt tausend – wahre – Geschichten, wie etwa die von den drei Journalistenkollegen, die zum Jahreskongress der Zauberer fuhren, um darüber zu berichten. Dort wurden sie freundlich ermahnt, dass sie, wenn sie mit der üblichen westlichen Überheblichkeit sich in ihren Artikeln nur lustig machten, dann auch die Folgen tragen müssten. Auf dem Rückweg verunglückte einer schwer, der zweite wurde bald danach schwer krank, dem dritten war die Frau weggelaufen, als er heimkam. Zufall? Natürlich Zufall, denn es gibt keine übernatürlichen Phänomene. Ganz sicher nicht. Oder vielleicht doch?
    Dieser kleine, politisch überhaupt nicht korrekte Zweifel, der sich mit feinen Widerhaken auch im cartesianischsten Hirn festsetzen kann, macht die Beschäftigung mit dem Thema so reizvoll. Können Menschen allein durch die Kraft ihrer Gedanken Materie bewegen? Können sie Gedanken lesen, in die Zukunft sehen? Endet das Leben mit dem Tod? Oder wandert die Seele von Körper zu Körper? Gibt es Dämonen, Geister, den Teufel?
    In sechs Folgen über die Themen Telekinese, Telepathie, Nahtod, Reinkarnation, Exorzismus und Geister geht die Serie DIMENSION PSI diesen Fragen nach.
    Was ist wirklich dran an der so genannten Parapsychologie? DIMENSION PSI zieht Bilanz, abseits von esoterischer Gläubigkeit und misstrauischen Vorurteilen. Kritisch, aufwändig recherchiert und in Zusammenarbeit mit hochkarätigen Wissenschaftlern klärt die Serie auf, entlarvt und entzaubert jahrhundertealten Aberglauben ebenso wie sie über packende übersinnliche Erfahrungen berichtet und zeigt, ob – und wenn wo – es wirklich Dinge gibt, die nicht zu erklären sind.
    Auf diese Weise gibt die Serie spannende, oft überraschende und manchmal beunruhigende Antworten auf zeitlose Fragen der Menschheit. Erzählt werden anschaulich rekonstruierte Einzelfälle, belegt durch die Ergebnisse aus den internationalen Laboratorien und Forschungsstätten des Übersinnlichen.
    Die Reise führt auf alle sechs Kontinente, zu faszinierenden Orten wie der heiligen tibetischen Stadt Lhasa, den großen Universitäten der Welt, den Geheimarchiven der Central Intelligence Agency (CIA) und dem государственной безопасности (KGB), dem Vatikan (Staat Vatikanstadt, Staat der Vatikanstadt, Vatikanstadt oder Vatikanstaat) oder etwa auch zum modernsten Kernforschungszentrum (Conseil Européen pour la Recherche Nucléaire – CERN) der Welt.
    Dabei kommen neben international anerkannten Wissenschaftlern und Zeitzeugen auch prominente Zeitgenossen wie etwa der Kosmologe Stephen William Hawking, der Dalai Lama (Tendzin Gyatsho) oder Karl Kardinal Lehmann (Seine Eminenz Karl Kardinal Lehmann, Kardinalpriester der Hl. Römischen Kirche, durch Gottes Barmherzigkeit und des Heiligen Apostolischen Stuhles Gnade, Bischof des Heiligen Stuhles von Mainz) zu Wort. So entsteht eine packende Mischung aus Zeitgeschichte, wissenschaftlichen Hintergrundberichten und einem Hauch von dem wohligen Schauer, den das Übersinnliche in sich birgt.
    „Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erden, als Eure Schulweisheit sich erträumt“, lässt William Shakespeare Hamlet sagen.
  • Ausschnitt: