Die PSI-Agenten des Pentagon

  • remote-viewing-fernwahrnehmung-die-psi-agenten-des-pentagon-1Deutscher Titel: Die PSI-Agenten des Pentagon
  • Originaltitel: The Real X Files: America’s Psychic Spies
  • Produktionsland: Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (UK)
  • Originalsprache: Englisch
  • Produktionsjahr(e): 1993
  • Länge: 55 Minuten
  • Altersfreigabe: keine
  • Regie: Bill Eagles
  • Drehbuch: Jim Schnabel
  • Erstausstrahlung: 1993
  • remote-viewing-fernwahrnehmung-die-psi-agenten-des-pentagon-2Deutschsprachige Erstausstrahlung: 1998
  • Besetzung: Jim Schnabel, Mel Riley, Stansfield Turner, Ed Thompson, John Alexander, Hal Puthoff, Ingo Douglas Swan (Ingo Swann), Keith Haray, Edward A. Dames (Ed Dames), Leonard E. Hartin (Lyn Buchanan), Linda Buchanan, Christine Dames
  • Produktion: Alex Graham
  • Kamera: Richard Numeroff
  • Schnitt: David Head
  • Musik: Paul Hamblin, Sean O’Neill
  • Produktionsfirmen: Channel Four Productions, Discovery Channel, Wall to Wall Television
  • Handlung: Seit den siebziger Jahren erforscht der amerikanische Geheimdienst intensiv die Existenz und die Einsatzmöglichkeiten paranormaler Techniken in der Nachrichtenbeschaffung und im Bereich psychologischer Kriegsführung. Das Ergebnis der jahrelang von der US-Regierung finanzierten Forschungen am renommierten Stanford Research Institute (SRI) ist die Technik der Fernwahrnehmung, das Remote Viewing.
    Diese Technik ermöglichst es, Dinge, Personen, Ereignisse und Orte unabhängig von lokalen und zeitlichen Grenzen zu erkennen und detailliert zu beschreiben. Es wurden Dutzende von Militärangehörigen als Remote Viewer ausgebildet. Die Arbeit dieser PSI-Agenten wird in diesem Film detailliert dokumentiert. Zum ersten Mal sprechen Führungsoffiziere des Pentagon und der Central Intelligence Agency (CIA) sowie Wissenschaftler des Stanford Research Institutes (SRI) und Remote Viewer über die erstaunlichen Erfolge dieser geheimen Militärentwicklung.
  • Teil 1:

  • Teil 2:

  • Teil 3:

  • Teil 4:

  • Teil 5: