Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI

  • remote-viewing-fernwahrnehmung-akte-x- die-unheimlichen-faelle-des-fbiDeutscher Titel: Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI
  • Originaltitel: The X-Files
  • Produktionsland: Vancouver (Kanada), Los Angeles (Vereinigte Staaten von Amerika)
  • Originalsprache: Englisch
  • Jahr(e): 1993-2002, 2016-
  • Länge: 42 Minuten
  • Regie: Kim Manners, Rob Bowman, David Nutter, Chris Carter, R.W. Goodwin, Tony Wharmby
  • Episoden: 208 in 10 Staffeln
  • Spezielle Remote Viewing bzw. Fernwahrnehmung Episode: Episode 1 (gesamt 140) in der 7. Staffel (Böse Zeichen – Teil 1, engl. The Sixth Extinction – Part 1)
  • Genre: Sci-Fi, Fantasy, Horror, Mystery
  • Idee: Chris Carter
  • Erstausstrahlung: 10. September 1993 (USA) auf FOX
  • Deutschsprachige Erstausstrahlung: 5. September 1994 auf ProSieben
  • Besetzung: David Duchovny, Gillian Anderson, Mitch Pileggi, Robert Patrick, Annabeth Gish, William B. Davis, Chris Owens, Tom Braidwood, Bruce Harwood, Dean Haglund, Nicholas Lea, James Pickens jr., Don S. Williams, Steven Williams, Jerry Hardin, Brian Thompson, Peter Donat, Dean Aylesworth, Rebecca Toolan, Shelley Adam, Laurie Holden, Chris Owens, John Neville, Mimi Rogers
  • Produktion: Chris Carter, R. W. Goodwin, Howard Gordon, Frank Spotnitz, Vince Gilligan, John Shiban, Kim Manners, Glen Morgan, James Wong, Michelle MacLaren, Michael W. Watkins, David Greenwalt
  • Musik: Mark Snow
  • Produktionsfirmen: Ten Thirteen Productions, 20th Century Fox Television
  • Handlung: Im Zentrum stehen die FBI-Agenten Dana Scully (Gillian Anderson) und Fox Mulder (David Duchovny), die unter ihrem Vorgesetzten FBI Assistant Director Walter S. Skinner (Mitch Pileggi) mysteriöse Fälle aufklären sollen. Zu Beginn der Handlung, in der Pilotfolge, lernen sich Scully und Mulder bei ihrem ersten gemeinsamen Fall kennen. Die Medizinerin Scully wurde zu Mulders Partnerin ernannt, um dessen Arbeit besser überwachen zu können. Mulder und Scully haben stark unterschiedliche Vorstellungen von ihrer Arbeit: Mulder ist von der Existenz Außerirdischer und UFOs überzeugt und hängt darüber hinaus Verschwörungstheorien an. Scully dagegen denkt und arbeitet nach wissenschaftlichen Methoden und zieht daher die Ideen Mulders häufig in Zweifel.
    Die Serie betreibt eine Mischung von thematisch selbstständigen „Monster der Woche“-Einzelfolgen und der Verfolgung eines roten Fadens, der eine Verschwörung zwischen mächtigen Politikern und Außerirdischen beschreibt. Dazu gehören wiederkehrende, serieninterne Bezüge und eine sich kontinuierlich vergrößernde Anzahl von Nebenfiguren wie etwa „die einsamen Schützen“ (engl. „The Lone Gunmen“), „der Raucher“ (engl. „The Cigarette-Smoking Man“, auch „Krebskandidat“, engl. „Cancer Man“, genannt) (William B. Davis) oder der V-Mann Alex Krycek (Nicholas Lea). Der Kern der Verschwörer, das Konsortium oder Syndikat, ist Außerirdischen zu Diensten, etwa durch geheime medizinische Experimente, um deren geplante Invasion zu unterstützen und im Austausch ihr eigenes Überleben zu sichern. Eine Aufstandsbewegung auf Seiten der Außerirdischen, die im Zusammenhang mit UFO-Entführungen und Vorgängen um Area 51 auftreten, führt zu einem weiteren Konflikt innerhalb der Serie.
    Welche Rollen die verschiedenen Figuren bei der geplanten Invasion der Außerirdischen haben, wird erst mit der Zeit deutlich, während gleichzeitig neue Figuren und Fäden das Gesamtbild wieder erweitern – ein Erzählmuster, mit dem bereits der Fantasy-Schriftsteller H. P. Lovecraft seinen Cthulhu-Mythos entwickelte.
    Mulder weiß von der Verschwörung und möchte sie öffentlich aufdecken. Er hofft, das Verschwinden seiner Schwester Samantha aufzuklären und sie lebend wiederzufinden. Scullys Bezug zur Verschwörung wird durch ihre Entführung durch Unbekannte am Anfang der 2. Staffel und die Ermordung ihrer Schwester Melissa hergestellt. Im weiteren Serienverlauf sind es abwechselnd Mulder und Scully, teils verwoben mit FBI-Kollegen und anderen Figuren, die mal von Skepsis, mal von Betroffenheit getrieben die Verschwörer verfolgen. Zugleich wird diese Fixierung auf eine Verschwörungsvorstellung auch selbstironisch innerhalb der Serie karikiert, wenn sich die Hauptfiguren beispielsweise gegenseitig wiederholt Besessenheit und absurde Theorien vorwerfen.
  • Trailer (Akte X – Jenseits der Wahrheit):