2018 und die Zukunft steht fest!

Blödsinn? Nun, wir leben in einer ganz besonderen Zeit.

Es ist noch gar nicht lange her, dass gewisse Technologien, Methoden und menschliches Potential jenseits der bekannten fünf Sinne als schlichtweg unmöglich galten und bestenfalls einen Nischenplatz in der Science Fiction fanden.

Vieles davon ist mittlerweile Realität und fest in unser Alltagsleben verankert. Nichts Neues, nichts Besonderes, nichts Außergewöhnliches – Normalität eben.

Anders  ist es mit der Behauptung, dass die Zukunft unveränderbar feststeht.
Die intensive Auseinandersetzung mit Remote Viewing zeigt eines vollkommen klar: Bei der Aussage handelt es sich keineswegs um ein Postulat sondern nachweislich um eine Tatsache!

Wie sonst könnte es möglich sein, schon heute auf Informationen von morgen zurückzugreifen?

Denn genau das ist es, was in vielen Unternehmen bereits gang und gäbe ist. Als eine Art Informationsquelle beschaffen Teams von zertifizierten Remote Viewern täglich Daten über zukünftige Ereignisse und auf Basis dieser wertvollen Informationen werden weichenstellende Entscheidungen getroffen.

Dieses faszinierendes Gebiet scheint dem oberflächlichen Betrachter vielleicht als Fiktion. In der Welt von morgen wird Remote Viewing als eine weitere vollkommen natürliche Fähigkeit des Menschen wahrgenommen werden, die sie tatsächlich auch ist.